Caldo verde – Portugiesische Kartoffel-Schwarzkohl-Suppe mit (und ohne) Chorizo

Unter einer Caldo verde (portugiesisch für grüne Brühe) versteht man eine Suppe aus dem Norden Portugals, die zu den Nationalspeisen des Landes gehört. (Wikipedia)
Aha. Wir verstehen darunter vorallem ein sauleckers, wärmendes Gericht aus unseren Kartoffeln und unserem Schwarzkohl. Geht auch mit anderer Wurst (scharfe Knacker gibts fast überall) und geht auch mit ohne Wurst.

Zutaten

  • Kartoffeln, mehlig
  • Zwiebeln
  • Knoblauch, reichlich
  • Schwarzkohl
  • Gemüsebrühe
  • Loorbeerblatt
  • Nelke
  • Muskatnuss
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chorizo (ersatzweise scharfe Knacker o.ä.)

Zubereitung

  • Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken
  • in Olivenöl andünsten
  • Kartoffeln schälen, würfeln und dazugeben
  • mit knapp Wasser auffüllen und kochen bis sie vollkommen zerfallen sind (ca. 30 – 40 Minuten)
  • Chorizo bzw. Wurst am Stück einlegen
  • Loorbeer und Nelke zugeben
  • die Blattrippen des Schwarzkohls entfernen, Blätter rollen und in dünne Röllchen schneiden
  • Wurst, Loorbeer und Nelke rausfischen
  • Grünkohl unterrühren und 5 Minuten köcheln lassen
  • mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken
  • kleingeschnittene Wurst wieder einlegen

Bei Zubereitung ohne Wurst etwas stärker würzen und ein wenig Chili oder Cayennepfeffer zugeben. Wer mag kann auch noch etwas Rauchsalz dazugeben.